Was Jugendarbeit braucht

20.06.2014 13:36

Engagiert in der Jugendarbeit: Lisa Kugel, Tommy Ulme, Markus Schlimm und Martin Kaminski

Freiwilligenarbeit und Engagement sind elementar für die Jugendarbeit. Wieso und wie sich Teamer engagieren


Moritz Jahns, News4U

„Ich wollte mich für eine Sache einsetzen und mich engagieren“, sagt Tommy Ulme, der als Team-Leiter, kurz, Teamer 23 Jugendlichen die Fahrt nach Siegburg ermöglicht. Solch ein Engagement und Spaß an freiwilliger Arbeit sind die zentralen Elemente der Jugendarbeit. Workshops, Essensstände, Auftritte - in jedem Angebot steckt viel Arbeit. Doch die Helfer machen das gerne – gepackt von der Begeisterung.

So wie die 17-jährige Lisa. Sie ist „einfach so da reingerutscht. „Ich habe damals an einer Ferienfreizeit von der Kirche mitgemacht. Inzwischen bin ich oft beim Jugendtreff und heute nehme ich am Jugendcamp teil“, erzählt die 17-jährige Lisa.

Begeisterte Jugendliche wie Lisa sind der Traum eines jeden Jugendarbeiters. So auch von Markus Schlimm, Diakon aus Seelscheid. Er bietet in seiner Gemeinde viele Angebote für Jugendliche an. „Ich möchte Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten bieten, sich mit der Welt und auch Gott auseinanderzusetzen.“ Markus wollte schon immer gerne mit Jugendlichen arbeiten und ist durch den Zivildienst mit seiner Gemeinde in Kontakt gekommen.

Heute bietet Markus Schlimm zusammen mit Martin Kaminski einen Workshop an. Dieser arbeitet im Amt für Gemeindeentwicklung. Hier berät er Gemeinden bei ihrer Angebotsgestaltung. Zudem hat er eine Radiosendung im Friesischen Rundfunk. „Dort bin ich vor allem zuständig für die Morgenandacht.“ Zum Workshop von ihm und Markus sind leider zu wenig Jugendliche gekommen - trotz aller Mühen und Engagement. Vielleicht sind sie zu beschäftigt mit all den anderen tollen Programmpunkten. Doch der nächste Workshop kommt bestimmt - dann mit Jugendlichen.




<- Zurück zu: Der News-Blog vom Jugendcamp